Backbone.js

Nach der erfolgreichen Serie über Knockout.js und dem durchwegs positiven Feedback, möchte ich – wie bereits angekündigt – eine neue Serie starten. Diese beschäftigt sich mit Backbone.js. In dieser Vorabinformation möchte ich kurz darauf eingehen, was der Leser erwarten darf. Und das ist eine ganze Menge, da diese Serie einen gänzlich anderen Weg einschlagen wird.

Praxisbeispiel

Im Rahmen der Knockout.js-Serie wurden unterschiedliche Beispiele behandelt. Diese wurden möglichst nahe an der Realität gehalten, aber es mussten auch Teile konstruiert werden. Dies soll in dieser Serie anders sein.

WPF-Blogger.com - Entwickler-Informationen zu WPF, Silverlight und Windows PhoneIm Rahmen der Backbone.js-Serie wird ein bereits bestehendes Projekt neu implementiert. Konkret geht es um meine Website wpf-blogger.com. Diese aggregiert Feeds von Bloggern zu WPF, Silverlight und Windows Phone in mehreren Sprachen. Damit soll einschlägigen Entwicklern eine zentrale Anlaufstelle für aktuelle Tipps, Tricks und Techniken auf Basis der genannten Technologien geboten werden.

Diese Entscheidung hat mehrere Hintergründe: So besteht die aktuelle WPF-Blogger bereits unverändert seit mehreren Jahren und bedarf zahlreicher Neuerungen. Da mir eine Weiterentwicklung auf der aktuellen Basis wenig zielführend erscheint, habe ich mich dazu entschieden, auf aktuelle Technologien und Techniken zu setzen, auch wenn manches davon als Hype angesehen werden kann.

Was kann der Leser nun erwarten?

Da ein konkretes Projekt zur Umsetzung gelangt, wird die Backbone.js-Serie einen hohen Grad an Praxiswissen und – im Rahmen der Umsetzung gemachten – Erfahrungen aufweisen. Ideal, um sich ein Bild über diese Bibliothek zu machen und einen etwaigen eigenen Einsatz besser abschätzen zu können.

Ein weiterer Mehrwert besteht sicherlich darin, dass ich – als der Autor dieser Serie – Backbone.js gerade erst lerne. Daher sind zahlreiche Hinweise auf Fallen und Tücken zu erwarten, in die ich getreten bin – oder noch treten werde.

Großes Augenmerk werde ich auch auf die Themen Konzept und Testing legen.

Eingesetzte Technologien und Bibliotheken

Das Projekt soll aus aktueller Sicht folgende (Quasi-)Standards, Technologien und Bibliotheken umfassen:

  • HTML5
  • CSS3
  • jQuery
  • Backbone.js
  • .NET

Sollte sich die Notwendigkeit ergeben, weitere Bibliotheken zu verwenden, wird diese Liste entsprechend erweitert.

Hinweis: Die obige Liste setzt auf weit mehr als nur Backbone.js. Auch diese werden in dieser Serie teilweise besprochen/diskutiert. Das Hauptaugenmerk wird jedoch auf Backbone.js gelenkt.

Sourcecode / Sharing

Jeder soll sich den aktuellen Sourcecode ansehen, aber auch für eigene Projekte verwenden können. In der Knockout.js-Serie habe ich hierfür teilweise JSFiddle verwendet, ist aber in diesem Rahmen nicht sehr zielführend. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, das gesamte Projekt auf github zu hosten.

Inhalt

Die einzelnen Teile dieser Serie sind nicht im Vorab festgelegt, sondern ergeben sich aus der laufenden Entwicklung des Projektes. Die untenstehende Liste ist daher als flexibel anzusehen und wird ständig erweitert bzw. auf dem aktuellen Stand gehalten.

Auf neue Teile wird zusätzlich über Twitter hingewiesen.

Feedback

JavaScript, HTML5 und CSS3 waren bis dato nicht mein Hauptscope. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass jede Menge meines Codes einfacher, schöner und besser geschrieben werden kann. Damit die Leser, die, so wie ich, ebenfalls keine Gurus auf diesem Gebiet sind, sich weiterentwickeln, hoffe ich auf zahlreiches Feedback. Darum bitte ich schon jetzt die Gurus unter meinen Lesern, mit ihrer Meinung nicht hinter den Berg zu halten.

Über den Autor

Norbert Eder

Ich bin ein leidenschaftlicher Softwareentwickler und Fotograf. Mein Wissen und meine Gedanken teile ich nicht nur hier im Blog, sondern auch in Fachartikeln und Büchern.

3 Kommentare

  • Gerne nehme ich auch Feature-Requests für wpf-blogger.com entgegen. Grundsätzlich existiert bereits ein Konzept mit vielen neuen Features (welches auch in Kürze vorgestellt wird), aber zusätzlicher Input kann natürlich nie schaden.

  • Kurzer Hinweis von mir: du hast oben in deinem Text deine WPF-Blogger-Seite nicht richtig verlinkt. Dort steht wpfblogger.com und nicht wpf-blogger.com. Da kommst du zu einer Seite von Parvez Ansari.