imageAm Osterwochenende habe ich wieder meinen vor einiger Zeit gekauften E-Book-Reader ausgepackt und mir jetzt vorgenommen, ihn tatsächlich öfter zu nutzen. Dabei kam dann auch gleich die Erinnerung zurück – warum denn das Gerät eventuell nicht so benutzt wird, wie ursprünglich gedacht.

Sony Reader Library ersetzen

Den Anfang machte die von Sony gelieferte Reader Library, die mir vor einigen Monaten nicht gefallen hat und das noch immer nicht tut. Die Gründe liegen in der Performance, der Usability und zahlreichen Hängern wenn mit dem Gerät gearbeitet wird. Das kann des Rätsels Lösung so nicht sein. Eine Alternative muss her.

Grundsätzlich bin ich ja nicht ganz davon überzeugt (ob der Herkunft), aber für den Anfang wird es Adobe Digital Editions wohl tun. Installiert, Reader sofort erkannt, flüssiges Arbeiten. Sieht doch schon mal wesentlich besser aus. Die Reader Library ließ ich weiterhin am Rechner installiert; etwaige Probleme durch die Deinstallation wollte ich mir von Vornherein ersparen.

Konvertierung PDF nach EPUB

Im nächsten Schritt wollte ich einige PDFs ins EPUB-Format konvertieren, da PDFs zwar ganz gut auf meinem Reader funktionieren, aber dann doch wesentlich behäbiger dargestellt werden und somit auf Dauer der Spaß auf der Strecke bleibt. Wie denn nun konvertieren?

Als Lösung habe ich mir Calibre installiert. Damit kann von unterschiedlichen Formaten in andere Formate konvertiert werden. Selbst die Verwaltung des Readers wäre dadurch möglich – ist mir dann doch auf Dauer ein wenig zu unübersichtlich, wie der nachfolgende Screenshot (Quelle: Calibre-Homepage) zeigt.

Das Konvertieren geht einfach von der Hand, das Ergebnis ist .. nun ja, man muss wohl durchaus an den Einstellungen drehen und ein wenig Probieren. Grundsätzlich auf jeden Fall ein empfehlenswertes Tool, zudem es auch kostenlos ist.

Kostenlose E-Books

Nachfolgend zwei Links zu empfehlenswerten kostenlosen E-Books:

Über den Autor

Norbert Eder

Ich bin ein leidenschaftlicher Softwareentwickler und Fotograf. Mein Wissen und meine Gedanken teile ich nicht nur hier im Blog, sondern auch in Fachartikeln und Büchern.