imageEliza ist ein Justifier, angestellt beim Mega-Konzern Enclave Limited. Justifiers gehen ihrem Job meist ungewollt nach, werden sie doch aufgrund bestimmter Vorkommnisse in ihrer Vergangenheit dazu gezwungen. So auch Eliza. Bei einem Job packen sie Zweifel, da unschuldige Personen im Spiel sind. Eine, in ihrem Kopf eingepflanzte, Bombe zwingt sie jedoch, ihren Job auszuführen.

Ein Ziel wächst in ihr heran: Sie muss diese Bombe deaktivieren und aus den Fängen des Konzernes flüchten. Bei einem durchzuführenden Attentat auf einen Gewerkschaftsboss ergibt sich die Chance, ihr Ziel zu erreichen. Doch so einfach ist es nicht und sie gelangt immer tiefer und tiefer in Machenschaften hinein, die es für sie schwieriger gestalten, daraus zu entrinnen …

Dies war das erste Werk, das ich von Lena Falkenhagen gelesen habe. Es ist ein eher ungewöhnlicher Schreibstil, den sie anwendet, der jedoch ein äußerst flüssiges Lesen erlaubt. Bereits von Beginn an wird Spannung aufgebaut, die bis zum Ende erhalten bleibt. Bereits nach einigen Seiten fiebert man mit der Hauptakteurin mit und fühlt sich in ihre Lage versetzt. Absolut empfehlenswert!

Bewertung: 5/5

Weitere von mir gelesene und bewertete Bücher finden sich unter Lesestoff.

Über den Autor

Norbert Eder

Ich bin ein leidenschaftlicher Softwareentwickler und Fotograf. Mein Wissen und meine Gedanken teile ich nicht nur hier im Blog, sondern auch in Fachartikeln und Büchern.